Come Rain or Come Shine

Nach Möglichkeit wollten wir uns, da nicht zum ersten Mal mit dem Boot in dieser Gegend, Orte ansehen, an denen wir noch nicht waren. Trelleborg ist auch so ein Ort. Den kennt man allerdings außerhalb seiner näheren Umgebung vor allem deshalb, weil man dort aus der Fähre nach Schweden aussteigt oder in eine Fähre aus Schweden einsteigt. In der Stadt selbst waren wir bislang noch nicht und hatten es auch nicht vor. Nun hat es sich aber doch ergeben, weil ein Zahn des Schiffsführers beschlossen hat, abzuheuern und von Bord zu gehen – mit Hilfe eine Zahnarztes. Und bei der Suche nach einem solchen kam Trelleborg heraus – in Ystad hätte der Kollege wahrscheinlich schon zu gehabt, und dazwischen ist vermutlich keiner aufzutreiben.
Wie das bei Zufallsbekanntschaften so ist, haben wir nur einige Aspekte Trelleborgs kennengelernt, aber die waren besser als der Ruf der Stadt. Wie auch schon anderen Orts in Schweden beobachtet, sind auch hier öffentliche Räume mit allerlei humorvollen Plastiken verziert, die uns durchaus gefallen haben.
Heute Abend wollen die “Anouks” auch hier sein. Die sind uns nach Nyord gefolgt, haben Rödvig dann aber ausgelassen. Gislövs Läge ist, wenn man von Dänemark nach Schweden segelt, ja auch ziemlich naheliegend. Gibt zwar Häfen, die noch näher liegen, aber alle haben irgend ein Verkehrstrennungsgebiet davor.

Die Zahnarztpraxis kann der Käpten durchaus empfehlen. Die Damen arbeiten schnell, kompetent und freundlich. Und machen schon um 8 Uhr auf.

Autor: cord

Hat mal Physik studiert, aber fast alles wieder vergessen. Hat jetzt altersbedingt viel Freizeit und segelt gerne. Oder macht Musik. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Und inzwischen zwei Enkelkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.