Viel Wind und ein alter Dampfer

19:00 Uhr. Sabine steht am Herd und fragt, ob sie die Kochtöpfe feststellen soll. Das Boot ruckt in den Leinen, ich habe schon eine zusätzliche Leine zum Nebenmann ausgebracht. Es heult und klappert draussen. In dem besonders geschützten Hafen von Norderney. Und der Revierfunk, „north coast traffic“, behauptet allen Ernstes, auf Norderney würden 4 Bft gemessen. Wo steht denn deren Messstation? In Ortsmitte?

Windig war es schon den ganzen Tag, und die Vorhersagen für die Böen haben sich über den Tag von 7 über 8 zu 9 Bft und dann wieder zurück zu 8 entwickelt. Seit einiger Zeit ist das allerdings hier keine Bö, sondern ein Dauerzustand.

Windig ist es hier des Öfteren

Gestern Inselbefahrung mit dem Fahrrad, soweit man halt damit nach Osten darf. Heute ein bisschen Ort, ein kleines bisschen Promenade und am Abend Schiffsbesichtigung. Weil:

Schon heute morgen merkwürdige Geräusche, Dialog ungefähr so: „Was ist das denn?“ – „Ein Dampfschiff, kann aber nicht sein, hier gibt es keine Dampfschiffe.“ Gemeint ist natürlich das Signal, die Maschine hört man ja so gut wie nicht bei einem Dampfschiff.

Es gibt sie doch. Nicht oft, nicht viele. Aber zumindest dieses. Prinz Heinrich, nach dem benannt, nach dem auch die Mütze heißt. Das angeblich älteste fahrfähige Schiff aus der Meyer-Werft. Wiederaufgebaut aus dem, was nach einer langen Geschichte noch übrig war. Und auch wieder mit Kessel und 2 Dampfmaschinen ausgestattet. Da man als 2-Schrauben-Schiff auch zwei gleiche, besser zwei antisymmetrische Maschinen brauchte, war die Auswahl wohl nicht sehr groß. Weshalb Prinz Heinrich heute etwas untermotorisiert ist.
Dafür die große Crew umso engagierter. Wir durften das Schiff besichtigen, einschließlich der sehr spärlich ausgerüsteten Brücke und der Maschine. Wer mehr über das Schiff erfahren möchte, findet es hier:
www.prinz-heinrich-leer.de

Mal eine ganz andere Art von Freizeitschifffahrt – falls einem „Prinz Heinrich“ noch freie Zeit lässt.

Für Martha soll es morgen nach Juist gehen. Oder auch nicht. Das Windorakel hat noch nicht entschieden. Im Moment zappelt die Martha auch im Hafen ganz schön.

cord

Autor: cord

Hat mal Physik studiert, aber fast alles wieder vergessen. Hat jetzt altersbedingt viel Freizeit und segelt gerne. Oder macht Musik. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Und inzwischen zwei Enkelkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.