Da machst du einen Plan, der Plan ist …

Der war schon gut der Plan. Der Plan stammte von Sabine und lautete etwa so: Wenn das Wetter stabiler und die angesagten Gewitter vorüber sind, dann passt auch die Tide und wir fahren über Bremerhaven nach Helgoland. Und von dort am nächsten Tag in die Eider, über den Giselau-Kanal in den NOK und dann weiter in die Ostsee.
Aus gesundem Misstrauen wollte ich mal sehen, ob auf den neuen elektronischen Karten auch neue Information ist. Habe unter Eidersperrwerk nachgesehen. Erste Erkenntnis: Die Information ist aktuell. Zweite Erkenntnis: Die Information ist nicht schön für uns. Seit dem 21.5. sind die Öffnungszeiten der Schleuse am Eidersperrwerk wegen Bauarbeiten geändert. Und zwar so, dass wir die nächsten Tage entweder bei Niedrigwasser über die Barre müssen oder erst ankommen, wenn die Schleuse nicht schleust. Da der Vorhafen nach Westen offen ist, ist es nicht erfreulich, dort eine Nacht zu liegen. Wird also nichts mit Eider dieses Jahr. Neuer Plan: So wie immer, wenn man in die/den Ostsee will: Weser raus, Elbe rein.
Nachdem wir auch den heimtückischen Angriff eines wildgewordenen BMW-Fahrers unbeschadet überlebt haben – nein, ich habe keine Vorurteile, aber ich hoffe, dass er sich möglichst bald selber unschädlich macht -, das gefährlichste am Segeln ist eben der Weg zum Boot, jetzt also Ablegen am frühen Morgen. Zunächst leichte Zweifel: Der Morgennebel ist zwar sehr stimmungsvoll, nur sehen kann man nichts. Im Revierfunk heißt es: Keine Einschränkung der Sicht. Die Weser ist nur eine paar 100 Meter von unserem Liegeplatz entfernt, hier liegt die Sichtweite unter 50 Metern.

Wo bitte geht´s hier zur Weser?

Eine Stunde später Sonne, klare Sicht. Bis Brake unter Moter, weil kein Wind. Bis Bremerhaven dann unter Segeln, wie das sein soll. Nicht schnell, aber hinreichend, um noch mit dem Strom anzukommen.

Remmidemmi Bremerhafen, Seestadtfest

In Bremerhaven Volksbelustigung, Seestadtfest. Wir schaffen es immer wieder, Häfen anzulaufen, in denen Remmidemmi ist. Auf der großen Insel sowieso, da ist der Budenzauber ja fester Bestandteil der meisten Hafenorte. Hier, im eigentlichen Europa, schaffen wir es aber auch immer wieder. Dieses Jahr fangen wir gleich damit an.

 

 

cord

Autor: cord

Hat mal Physik studiert, aber fast alles wieder vergessen. Hat jetzt altersbedingt viel Freizeit und segelt gerne. Oder macht Musik. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Und inzwischen zwei Enkelkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.